Helena Dell-Kolaschnik

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der sehr lebendigen russischen Designszene. Ich habe persönliche Kontakte zu russischen Designern und Designstudios aufgebaut und Partner in Moskau und St. Petersburg gewonnen. Mit meinem Wissen und meinen Kontakten berate ich Ihr Unternehmen gern beim Einstieg in den russischen Markt. Auf Wunsch steuere ich die Realisation Ihrer Projekte durch russische Designer. Kontaktieren Sie mich: helena.dell@email.de

»I make posters every day«

Das Plakat ist in Russland nicht bloß ein Mittel der Kommunikation. In Russland war und ist das Plakat auch Ausdruck eines künstlerischen Denkens über die Welt. Über das Plakat setzten sich Künstler mit all den Themen und Fragen auseinander, die die Welt – und ihren Teil der Welt – bewegen.

Die russischen Plakatkünstler des 20. Jahrhunderts haben große Fußspuren hinterlassen. Diese auszufüllen, ist für die nachfolgende Generationen gar nicht so leicht.

Einer, der diese großen Fußspuren mit Sicherheit zu füllen, und gar zu erweitern weiß, ist der Herausgeber eines der wichtigsten Designmagazine Russlands – [kAk) (russ.: wie) –, der Gründer und Creative Director des Designstudios »DesignDepot« in Moskau: Peter Bankov.

Peter Bankov gestaltet Plakate. Jeden Tag ein Plakat. In seinen Plakaten spiegelt er die Welt, so wie er sie sieht, täglich wider. Alles was ihn bewegt und interessiert verarbeitet er in seinen Arbeiten. Jeden Tag. Jeden Tag ein Plakat.

Ist das noch ein Beruf, ein Hobby, ist es Kunst oder gar schon Manie? Als ich Peter fragte, wie er es schaffe nebst dem Magazin, dem täglichen Geschäft in seinem Studio, seiner Familie mit 3 Kindern noch Zeit für tägliche Plakate zu finden, meinte er nur: »Ich habe aufgehört zu trinken.« 😉

Heute kam das Tolle Buch »I make posters every day« an, das er mir zugeschickt hat. Danke Peter! Für Deine Arbeit, Dein Buch, Deinen Humor!

PeterBankov_I_make_posters_every_day

 

 

Advertisements

Filed under: Allgemein, , , , , , , ,

Eine relativ einfache Möglichkeit, um die Qualität einer kyrillischen Schrift herauszufinden von Alexandra Korolkova

Wer von Ihnen/Euch hat bereits kyrillische Buchstaben in eigenen Arbeiten eingesetzt? Und wer hat sogar schon selbst einmal kyrillische Buchstaben gestaltet? Und wer von Ihnen/Euch kann kyrillische Buchstaben auch lesen, was ja sinnvoll wäre, wenn man damit gestaltet?

Alexandra Korolkova kann kyrillische Buchstaben lesen, schreiben und gestalten. Und das vom Feinsten.  Trotz ihrer jungen Jahre, ist sie eine der bedeutendsten und bekanntesten Typografinnen Russlands. Sie ist die Autorin und Herausgeberin des Buches »Lebendige Typografie«, das mittlerweile zum anerkannten Lehrbuch für die Designstudenten in Russland geworden ist.

Auf der TYPO Berlin 2013 erzählte Alexandra über ein »Hauch Natives«, ihre Leidenschaft — gute kyrillische Typografie. Um es allen — die zwar mit Schrift arbeiten, aber die kyrillische Schrift nicht lesen können — einfacher zu machen, veröffentlichte Sie diesen Artikel. Viel Freude bei der guten Gestaltung!

47329_original
Bild: © Alexandra Korolkova

Filed under: Allgemein, , , , , , ,

Deutsch-Russischer Designdialog am 19.05. bei wirDesign Berlin

Helena Dell-Kolaschnik
Illustration: Fine Kohl

Ich freue mich Euch/Ihnen mitteilen zu können, dass ich am 19.05.2014 in Berlin bei wirDesign (den Gastgeber für den Monatsvortrag »transformationen«) um 18 Uhr am Berliner Standort in der Gotzkowskystraße 20/21 über den Deutsch-Russischen Designdialog sprechen werde.

Auf Einladung des Organisators Thomas Weltner referieren Freunde, Mitarbeiter und Kunden von trafodesign turnusmäßig aus einem offenen Spektrum von Themen aus dem Design, seiner Kultur und allem, was Gestaltung inspiriert.

Anmeldungen bitte an: berlin(at)wirdesign.de

Zur Veranstaltung auf der Facebook-Seite.

Filed under: Auf den ersten Blick, , , , ,