Helena Dell-Kolaschnik

Seit Jahren beschäftige ich mich mit der sehr lebendigen russischen Designszene. Ich habe persönliche Kontakte zu russischen Designern und Designstudios aufgebaut und Partner in Moskau und St. Petersburg gewonnen. Mit meinem Wissen und meinen Kontakten berate ich Ihr Unternehmen gern beim Einstieg in den russischen Markt. Auf Wunsch steuere ich die Realisation Ihrer Projekte durch russische Designer. Kontaktieren Sie mich: helena.dell@email.de

Russisches Design auf der Typo Berlin 2013

Seit Jahren hege und pflege ich persönliche Kontakte zu ebenso bekannten wie die Szene prägenden Designern in Russland. Im kommenden Jahr werden nun die Bemühungen um den Austausch russischer und deutscher Designer wunderbare Früchte tragen: Jürgen Siebert und Benno Rudolf – die Macher der Typo Berlin – werden auf der größten europäischen Designkonferenz  ein Special zum Design in Russland anbieten .

Für diesen von mir kuratierten Tag haben bereits russische Top-Designer wie Mitya Kharshak, St. Petersburg (Gründer, Herausgeber und Chefredakteur des Magazins »Projektor«), sowie Peter Bankov, Moskau/Prag (Mitbegründer und Chefredakteur des Grafikdesign-Magazins »KAK« (deutsch: »wie«)) ihr Kommen zugesagt.

Mehr zum Thema auf der Site der Typo Berlin 2013 Touch und hier in diesem Blog.

Advertisements

Filed under: Auf den ersten Blick, , , , , , , , ,

Gestern in meiner Post

Ich habe schon vergessen, dass ich es bestellt hatte. Aber nun will die Postbotin ein Autogramm von mir – eine Bestätigung, dass es jetzt meins ist – eins von Tausend– steht auf der Verpackung. Ja, das ist mein »KAK« (ru. »WIE«) – bekanntes russisches Designmagazin. Älter ist es geworden – ist gerade dabei sein 15. Jubiläum zu feiern – handlicher und dicker dazu. Etwas unübersichtlicher, meiner Meinung nach. Ich habe ständig Angst etwas Wichtiges zu übersehen. Aber auch erwachsen – aktuelle politische Themen, die an Nimandem in Russland vorbei gingen – auch nicht an den Designern – werden visualisiert. Schön Dich bei mir zu haben, »KAK«!

Filed under: Auf den ersten Blick, , ,

Rating des Russischen Designs 2010

Hier berichtete ich bereits über die Aktion von (KAK] – dem russischen Grafikdesignmagazin – Raiting des Russischen Designs 2009. Nun kann man jetzt die Ergebnisse von 2010 shen. Tausende von Arbeiten der russischen Designer wurden von der Jury (Michel Bouvet, Frankreich; Mark Lester, MarkStudio, UK; Charis Tsevis,  Tsevis Visual Design, Grichenland; Philip Vandenbergh, Happiness Brussels, Belgien; Thomas Widdershoven, Niderlande; Phil Risbeck, USA; Vangelis Liakos,  BeetRoot Design Group, Grichenland; Panos Vassiliou, Parachute, Grichenland; Alba Rosell und Santi Fuster, Bendita Gloria, Spanien; Dionysis Livanis, The Design Shop, Grichenland) angeschaut. 5 Beste zeige ich hier, weitere 95 können hier angeschaut werden.

1. Platz – 4,43 Punkte
Architektenbüro Boris Bernaskoni / Landhaus-Projekt

2. Platz – 4 Punkte
Studio Grafprom / Serie von Plakaten zur Unterstützung des Festivals »4. Block«

2. Platz – 4 Punkte
Imadesign / Corporate Identity des Festivals »Perm-Kulturtage in St. Petersburg«

3. Platz – 3,88 Punkte
Dmitri Makonnen / Eine Reihe von Plakaten für Konzerte des russischen Underground-Gruppen und politische Aktionen

4. Platz – 3,87 Punkte
Daria Goryacheva / Magazin über Essen

 

Filed under: Auf den ersten Blick, , , , , , ,

Moskau

DONNERSTAG ::: 2. September 2010

Die Jurymitglieder der »GOLDEN BEE 9« erzählten heute von ihrer täglichen Arbeit. Am Abend wurden die Preisträger der Biennale bekannt gegeben. Ich konnte noch ein Interview mit Vladimir Chaika − einem bekannten russischen Designer führen. Meine Reise war sehr erfolgreich, interessant und lehrreich!

 

MITTWOCH ::: 1. September 2010

Die Jurymitglieder der »GOLDEN BEE 9« − Igor Gurovich (Russland), Dylan Kendle (England), Stefan Sagmeister, (USA), Ahn Sang-Soo (Südkorea), Niklaus Troxler (Sweiz), Anette Lenz (Frankreich) − stellten heute in der »Galerie der Künste Zurab Tsereteli« ihre eigenen Arbeiten aus. Hier kann man ein Kurzbericht der Presse anschauen.

DIENSTAG ::: 31. August 2010

Heute war ein volles Programm eingeplant. Am Vormittag waren wir in der  »Nadja Brykina Galerie«, die heute in Moskau ihre Eröffnung hatte (es gibt bereits eine Filliale in Zürich). Dort waren die Arbeiten des russischen Künstlers und Designers Marlen Spindler ausgestellt. Dort konnte ich außerdem ein Interview mit dem Künstler Michail Krunov führen.

Am Nachmittag naben wir »VINZAVOD − Zentrum der modernen Kunst« besucht, wo heute ein DESIGN ACT 2010 eröffnet wurde. Es gab viel zu sehen, war spannend und interessant!

Am Abend haben wir eine Bootstour auf Moskwa gemacht. Moskau bei Nacht ist einfach schön.

Mit vier von sechs Jurymitgliedern, sowie mit Sergej Serov (Präsident der Biennale) konnte ich ein Interview führen. Das war ein sehr erfolgreicher Tag für meine Arbeit!

MONTAG ::: 30. August 2010

Am Montag haben alle Ausstellungen, Galerien und Museen geschlossen, daher stand Sightseeing auf der Tagesordnung. Nach wie vor beeindruckend finde ich die Metrostationen. Militär spielt in Russland eine große Rolle und hat hier hohe Präsenz. Kreml zu besuchen war ein »muss«. Interessant fand ich die großen Raubvögel, die um das Regierungsgebäude sitzen und die anderen kleinen Vögel verjagen. Im Park sind Blumen in Farben der russischen Flagge gepflanzt, alles ist perfekt durchdacht und geordnet.

 

SONNTAG ::: 29. August 2010

Endlich habe ich Zeit etwas zu schreiben! Ich bin gut angekommen und wurde herzlich von meiner Freundin und ihrer Familie empfangen. Meine ersten Eindrücke − die Stadt ist regnerisch, groß und schnell, die nächsten − meine Freundin liebt ihre Stadt mit einer patriotisch-nostalgischen Liebe, und das ist ansteckend! Daher hier offiziell: alles negative, was ich je über Moskau von mir gegeben habe, bleibt in der Vergangenheit!

Es sind Designertage in Moskau: nebst GOLDEN BEE 9 − der Hauptveranstaltung, finden einen ganzen Monat viele andere Festivals, Ausstellungen und weitere Veranstaltungen zum Thema Design statt.

Da am Sonntag alle Galerien und Museen geöffnet haben, sind wir gleich zum »Zentralen Haus der Künstler« gegangen, um die Ausstellung der Biennale »GOLDEN BEE 9« zu bewundern. Schön zu sehen, dass viele Deutsche sich bei  der Bienale beteiligt haben!  Neben der Hauptausstellung, die zu größtem Teil aus Plakaten bestand, gab es noch weitere Ausstellungen der grafischen Arbeiten zu bewundern. Interessante und kritische Arbeiten sah ich in der Nebenasstellung »Опять 25 − Wieder 25«, die dem 25 Jahrestag der Perestrojka gewidmet war.

Der nächste Höhepunkt des Tages bestand darin, dass ich ein ungeplantes Interview mit der Redaktion »KAK« − dem russischen Grafikdesign-Magazin führen konnte.

Den Rest des Tages verbrachte ich in einem großen Buchladen, was nun zum Gedanken führt, wie ich mit solchem Gewicht nun über die Grenze schaffen soll.

Filed under: Allgemein, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,